Das eigene Browsergame-Portal


Der Klassiker: Die komplett eigene Webseite zum Thema. Mehr Aufwand = Mehr Umsatz.


Wenn man als Affiliate in einem größeren Rahmen denkt und auch arbeiten will, sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man nicht ein eigenes Browsergame-Portal auf die Beine stellen will. Auch hier gibt es wieder mehrere Möglichkeiten das ganze anzugehen: In den folgenden zwei Beispielen sehen Sie ein etwas kleineres und ein größeres Portal.

Das kleine Browserportal

Das kleine Browsergame Portal
Im Beispiel Vergleich-der-Browsergames.de wird sich bewusst auf den Spiele-Content beschränkt. Die Browsergames werden prominent im Vordergrund präsentiert und lediglich nach entsprechenden Kategorien sortiert, sodass der Besucher schneller auf das von Ihm gesuchte Thema zugreifen kann. Klickt der Besucher dann auf das jeweilige Spiel, wird ihm die Detailseite angezeigt, die neben der eigentlichen Beschreibung, vor allem Grafiken und Tags zum Spiel zeigt.

Das große Browsergameportal Das große Browsergame-Portal
Im Beispiel Online-Spiele.me wurde ähnlich wie beim kleinen Beispiel eine komplett eigene Webseite mit Kategorie-Struktur geschaffen, in denen der Content sortiert ist. Neben den eigentlichen Browsergames bietet die Seite auch noch News und erweiterte Informationen zum Thema an. Auf den Spiele-Unterseiten befindet sich meist eine eigene Bildergalerie, sowie Videos - Somit hat der Besucher einen erweiterten Einblick in das Game.

Egal, für welchen Umfang sie sich entscheiden: Wichtig ist immer der Content. Ohne ordentlichen und informative Inhalte wird es schwer sein, Besucher zum bleiben zu überzeugen und noch wichtiger vom Wiederkommen. Jeder Besucher hat das Potential sich bei einem oder (im besten Fall) bei mehreren Browserspielen anzumelden. Vergessen Sie nicht: Jede Anmeldung ist ein Lead und der bringt ihnen den Umsatz - Es liegt also in ihrem Interesse gute Inhalte zu produzieren. Wenn Sie die Spiele gut beschreiben und beim Besucher die Neugier für das Spiel wecken, dann sind viele Klicks und Leads fast schon garantiert.

Je nach zur Verfügung stehender Manpower und Zeit, können Sie verschiedene Inhalte präsentieren. Haben Sie zum Beispiel ein paar Leute, welche als Redaktion für Sie schreiben, so bieten sich neben den Spielebeschreibungen, auch Spiele-Tagebücher an, in den beschreiben wird, wie der Spielverlauf ist und wie man Browsergame vorankommt. Auch eigene Videos und News zum Thema sind immer eine Gute Idee.

Fazit Browsergame-Portal

Wer viel Zeit investieren kann und/oder die nötige Manpower zur Verfügung stellen kann, der ist mit einem eigenen Portal auf dem Besten weg, viele Spieler zu den Browsergames zu bringen. Wichtig sind die Inhalte, die Spieler Neugierig auf machen.


Nächster Artikel →
Klicken und als Browsergame-Affiliate durchstarten!